150513_rind

Schottisches Hochlandrind auf einer Weide in der Bundeshauptstadt Berlin

Heute morgen sitzen wir im SAAB 9³ und sind auf dem Weg zu einem Termin. Leider vergas ich, auf die Webseite der Verkehrsinformationszentrale Berlin und den zugehörigen Routenplaner zu schauen. Von daher verließen wir uns auf unser Bauchgefühl. Vermutlich zum Glück!

Bereits nach den ersten Kilometern „rauschten“ wir in einen innerstädtischen Stau und das einen Tag vor dem Feiertag zur Hauptberufsverkehrszeit am frühen Morgen. Damit hatten wir nicht gerechnet. Also wurde umgekehrt und den Weg über die äußere Autobahn den „Berliner Ring“ gesucht. Zum Glück, denn einige Zufahrten der Berliner Stadtautobahn wurden wohl mitten im dicksten Berufsverkehr aus „persönlichen“ Gründen gesperrt. Diese Informationen gab es dazu im Radio. Wow, waren die Anrufer sauer 👿 .
Mal ehrlich: was für Typen nehmen sich die „Freiheit“ heraus, um die Berliner auf ihrem Weg zur Arbeit so einzuschränken? Diese arbeitenden Bürger verdienen die Gelder, die andere Menschen mit ihren sinnfreien Aktionen verpulvern.
Glücklicherweise haben wir uns auf unser Bauchgefühl verlassen. Auch wenn die Fahrt im SAAB etwas mehr Zeit in Anspruch nahm, war diese Aktion doch weitaus entspannter … 😎
PS: Wie waren die Worte unserer Limousinenfahrerin in New Jersey bezüglich solcher innerstädtischen Aktionen: „Stupid brain, stupid brain“ 😡 .

Du musst eingeloggt sein um eine Antwort hinterlassen zu können.