Mit dem Produktionsstart des 900-Nachfolgers in der 31. Kalenderwoche 1993 rollte der erste V6-Motor in einem SAAB Automobil zu den Kunden. Dieser 2,5 Liter-Benzin-Motor war unumgänglich für die Märkte in den USA und im Nahen Osten.

Bereits 1985 arbeiteten die Entwickler an einem Nachfolger des 900. Da zu diesem Zeitpunkt nur die Bodengruppe des 9000 zur Verfügung stand, eine komplette Eigenentwicklung zu teuer war, entschieden sich 1989 Saab-Scania und General Motors zur Schaffung einer neuen Automobildivision. Die SAAB Automobile AB war geboren und Saab-Scania sowie GM hielten jeweils 50 Prozent an dem neuen Unternehmen.
Bereits 1988 schlug der Designer Einar Johan Hareide zwei Versionen für einen neuen SAAB 900 vor. Die gezeichneten Entwürfe kamen sehr dicht an das erste 1989 vorgestellte Modell eines 900 heran. Diese Form in Originalgröße durchlief positiv die Kundentests, da der neue 900 auf den ersten Blick und auf 100 Meter Distanz als SAAB erkennbar war. Die Proportionen erinnerten an den Vorgänger und die Innenausstattung bot zu den anderen Modellen Wiedererkennungswert. Basis für den 900/2 war das Opel Calibra Coupé, jedoch wurden Karosseriesteifigkeit sowie passive Sicherheit angepasst und so durfte der neue Werbeslogan auch „Very new, very SAAB“ heißen.

Du musst eingeloggt sein um eine Antwort hinterlassen zu können.