© NEVS

Am vergangenen Mittwoch unterzeichneten in Anwesenheit des schwedischen Premierministers Stefan Löfven der Automobilhersteller NEVS und die chinesische Investmentgesellschaft GSR Capital ein Abkommen über den Bau einer Batteriefabrik auf dem ehemaligen Fabrikgelände von SAAB Automobile in Trollhättan. GSR möchte circa vier Milliarden schwedische Kronen in NEVS investieren.

Die chinesische Finanzgesellschaft GSR Capital hat sich auf Beteiligungen an Unternehmen welche in den Bereichen Elektroautos, saubere Energien, moderne landwirtschaftliche Produkte, Biotechnologie und drahtlose Kommunikationslösungen aktiv sind, spezialisiert. Dabei kommt der NEVS-Standort mit einem guten Zugang zu Elektrizität sowie einer perfekten Lage an einem Fluss, mit einem sehr guten Straßennetz und einem Eisenbahn-Anschluss zugute.

Du musst eingeloggt sein um eine Antwort hinterlassen zu können.