Ursaab im SAAB bilmuseum in Trollhättan

Am 10. Juni 1947 wurde zum ersten Mal ein SAAB Automobil der erstaunten und begeisterten Öffentlichkeit vorgestellt. Grund genug, um an diese individuellen, sicheren und funktionellen Automobile sowie einige SAAB typischen Highlights zu erinnern.

Bereits damals zeichnete sich ein SAAB durch aerodynamische Formen sowie einer effizienten Fahrleistung aus. So besaß der SAAB 92001 den herausragenden cW-Wert von 0,32. Damit dokumentierten diese Automobile ihre Tradition zum Flugzeugbau.
Die aerodynamische Form sollte über viele Jahre die SAAB typische Charakteristik bleiben. Mit dem SAAB 99 entwickelten der legendäre Designer Sixten Sason und sein Assistenten Björn Envall ein neues Designkonzept. Man verband das Dach über die C-Säule, die eine typische hockeyschlägerartige Linie aufwies, mit dem Kofferraum. Mit dem 99 kam ein zusätzliches sehr beständiges Ausstattungsmerkmal in die Fahrzeuge: das zwischen den Vordersitzen befindliche Zündschloss.
Ab 1970 erfreute uns das zweisitzige Sportcoupés Sonett III und 1977 die Geburtsstunde des SAAB 99 Turbo auf der Frankfurter IAA. Vielleicht war es der Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens. In einer Familienlimousine kam Hochleistungs-Turbotechnik zum Einsatz und sorgte für dynamische Fahrleistungen.
1983 entschied sich SAAB Automobile für ein Cabriolet, welches seit Beginn mit einem puristischen Stoffverdeck gebaut wurde und dazu ganzjahrestauglich ist.
1985 präsentierte das Unternehmen aus Trollhättan den SAAB EV-1, der nicht nur in „Zurück in die Zukunft“ für Aufsehen sorgte. Die integrierten Stoßfänger aus Kunststoff konnten Stöße absorbieren und anschließend ihre ursprüngliche Form wieder annehmen und ein Vorläufer des „Night Panel“ sorgte für eine Reduzierung im Cockpit auf das Wesentliche. Diese beiden technischen Besonderheiten hielten anschließend in den Serien-SAABs Einzug.
Mit dem 21. Jahrhundert starteten die Schweden eine Großoffensive an ConceptCars und Studien:
– 2001 – das Konzeptfahrzeug SAAB 9-X, ein sehr flexibles 2-sitziges Fahrzeug mit wandelbarer Ladefläche
– 2002 – das Konzeptfahrzeug SAAB 9-3X, die Weiterentwicklung des 9-X war eine tolle Mischung aus Coupé, Geländewagen und Kombi.
– 2003 – das Konzeptfahrzeug SAAB 9-3 Sport-Hatch, auch dieser SAAB nahm die Designelemente seiner Vorgänger auf und wurde zusätzlich noch verfeinert. Der SAAB 9-3 Sport-Hatch war anschließend die Grundlage für den 9-3 SportCombi.
– 2006 – das Konzeptfahrzeug SAAB Aero X, das wohl aerodynamischste und futuristischste SAAB Design. Mit diesem Fahrzeug wollte man sich als umweltfreundlicher Fahrzeughersteller positionieren, der auf nachwachsende Rohstoffe setzt. Angetrieben wurde der Aero X von einem kräftigen BioPower-TwinTurbo-Aggregat mit 400 PS der reines Bio-Ethanol (E100) verbrennt.
– Anschließend folgten noch die umweltfreundlichen Konzeptfahrzeuge 9-X BioHybrid und 9-X Convertible Concept bzw. 9-X Air sowie die Weiterentwicklungen 9-3 Cabriolet BioHybrid, 9-5 SportCombi BioPower 100, 9-4X BioPower (der Vorläufer vom ersten SAAB Crossover 9-4X) und schlussendlich der ePower, das erste vollelektrisch fahrende SAAB Automobil.
PS: Die obige Aufzählung hat nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.
Nunmehr muss ich leider schreiben, dass eine Produktion von Automobilen mit dem Namen SAAB in Trollhättan auf Eis liegt. Trotzdem habe ich die Hoffnungen noch nicht aufgegeben, dass uns ein SAAB Automobil mit neuen zukunftsweisenden Technologien in naher Zukunft präsentiert wird.

Am 19.12.2011 musste Swedish Automobile N.V. (SWAN) als Eigentümer für SAAB Automobile AB (SAAB Automobile), SAAB Automobile Tools AB und SAAB Powertrain AB Insolvenz beim Amtsgericht in Vänersborg anmelden.
Mit Wirkung zum 31. August 2012 hat National Electric Vehicle Sweden AB (NEVS) die wesentlichen Vermögenswerte der SAAB Automobile AB, SAAB Automobile Powertrain AB und SAAB Automobile Tools AB erworben.

Du musst eingeloggt sein um eine Antwort hinterlassen zu können.